German version


Die Lage des Kreises Hajnówka

Der Kreis Hajnówka liegt im südöstlichen Teil der Woiwodschaft Podlachien - außerordentlich schönes Gelände des umweltfreundlichen Gebiets, das “Grüne Lungen Polens” genannt wird . Die Region befindet sich auf dem Bielska Flachland, das ist ein Teil der Podlaska Niederung.

Im Kreis Hajnówka befinden sich solche Wasserbecken wie: Siemianówka (eines der größten Wasserbecken, das sich am Narewka Fluss in der Gemeinde Narewka befindet , vollkommene Stelle, um zu angeln oder die Vögel zu beobachten), Topiło (die Teiche im Wald), Repczyce( am Fluss Nurzec in der Gemeinde Kleszczele ) und Wasserbecken Bachmaty (am Fluss Orlanka in der Gemeinde Dubicze Cerkiewne). Das sind fantastische Plätze für Leute, die angeln und Wassersport treiben mögen. Die Tale von Narew und Narewka geben ihre Schätze für alle, die die Natur lieben.

Die Geschichte

Die Region des Białowieża Urwalds war das Eigentum des Königs und war unter besonderer Obhut. Der Urwald gehörte zu den russischen und litauischen Fürsten und nach dem Zygmunt Augusts Tod zu den polnischen Königen. Im Urwald befinden sich viele alte Burgen (das XIII. Jahrhundert) und auch die Grabhügel (das IV. und V. Jahrhundert). Hier jagten die Fürsten, Könige und Zaren, hier wurde die Geschichte gebildet. Der Fels im Park neben dem früheren Schloss, der Obelisk oder die Sehenswürdigkeiten von Białowieża sagen uns viel über damalige Zeit.

Die historischen Sehenswürdigkeiten können Sie vor allem in Białowieża und Kleszczele finden. Andere interessante Ortschaften sind: Dubicze Cerkiewne, Czyże, Klejniki, Masiewo, Narew, Narewka, Orzeszkowo, Szczyty-Dzięciołowo, als auch Werstok.

Die gesamte Charakteristik des Kreises Hajnówka

Die gesamte Fläche des Kreises beträgt 1624 km2 und 1/3 davon gehört zum Białowieża Urwald . Im Kreis befinden sich zwei Städte (Hajnówka und Kleszczele) und neun Gemeinden: Białowieża, Czeremcha, Czyże, Dubicze Cerkiewne, Hajnówka, Hajnówka-Stadt, Kleszczele-Stadt und Gemeinde, Narew und Narewka.

Im Kreis Hajnówka (die Daten von 31.12.08) wohnen 46787 Menschen. In den Städten (Hajnówka und Kleszczele) wohnen 48,1%. Nur in Hajnówka wohnen etwa 22,5 tausend Einwohner (das ist 45,1% der Kreisbevölkerung . Die Wälder nehmen 49,9% der Fläche des Kreises Hajnówka ein. Der hauptsächliche Waldkomplex ist natürlich der Białowieża Urwald– am besten erhaltener Niederungwald in diesem Teil Europas. Im Kreis Hajnówka funktionieren 19 Grundschulen, 11 Gymnasien und 8 Oberschulen (d. h. Berufsschule, Allgemeinbildendes Lyzeum, Berufliches Lyzeum). In Hajnówka wurde auch Auswärtige Abteilung der Białystoker Politechnik gegründet.

Die Touristenattraktionen

Der Białowieża Urwald zusammen mit dem Białowieża Nationalpark ist der letzte Platz in Europa, wo noch natürliche Niederungwälder und das größte europäiche Säugetier – der Wisent gefunden werden kann. Die Fläche von dem Urwald beträgt 150 tausend ha – 62,5 tausend ha befinden sich in Polen und 166,7 tausend ha in Weißrussland. Im polnichen Teil des Urwalds gibt es den Białowieża Nationalpark und solche Forstämter wie: Białowieża, Browsk und Hajnówka. Die Fläche des Nationalparks beträgt 10,5 tausend ha und 4, 747 tausend ha steht unter speziellem Naturschutz. Die Forstämter sind ein Teil des Promotionkomplexes "Die Wälder des Białowieża Urwalds."

Am populärsten sind die Objekte vom Białowieża Nationalpark, zB. das Natur- und Waldmuseum im Białowieża, das Wiesentreservat, der Schlosspark, das strenge Naturschutzgebiet und das Schutzgebiet "Hwoźna".

Im Landkreis von Hajnówka wurden 9 Edukationspfäder ( 47 Km lang) im Gebiet von den Forstämtern Hajnówka, Białowieża und Browsk und 15 Reiserouten (404 Km lang zusammen mit den 3 Fahrradrouten in den Gemeinden Narewka, Hajnówka und Dubicze Cerkiewne, die 182 Km lang sind) markiert . Dazu wartet auch die Autoroute (90 Km lang) auf die Touristen. Sie ist zwar noch nicht markiert, aber die Beschreibungen der Route stehen den Touristen zur Verfügung. Eine außergewöhnliche Attraktion ist ohne Zweifel die Fahrt mit der Schmalspurbahn (Gruppenfahrt) zur Waldsiedlung Topiło, wo man spazieren und das Lagerfeuer machen kann.

Zusätzliche Attraktion ist die Lokalarchitektur, sowohl Sakralgebäude als auch Denkmäler von der Holzarchitektur. Sie sind eine interessante Ergänzung des Touristenangebots. "Das Zentrum und Museum der weißrussichen Kultur" besitzt reiche, mit dem Kulturerbe dieser Region verbundenen Sammlungen. Sehenswert sind Freilichtmuseen und dort gesammelte Sehenswürdigkeiten ("Sioło Budy" in Budy, "Stefans Hütte" in Nowe Berezowo und "Freilichtmuseum von Holzarchitektur der russichen Bevölkerung von Podlachien" in Białowieża. Darüber hinaus ist das sogennante "Land der offenen Fensterläden" interessant, das heißt drei einzigartige Dörfer in Hinsicht auf die Architektur: Trześcianka, Puchły und Soce.

Die Objekte im verschiedenen Standard geben reiche Übernachtungsmöglichkeiten. Die Hotels mit der Serviceleistung von guter Qualität sind vollkommene Plätze für die Konferenzen. Die Häuser und Erholungszentren bieten den Aufenhalt für Kinder und Jugendliche an, und die Unterkünfte auf dem Land laden die ganzen Familien ein. In der Zeit vom touristischen Betrieb ( im Sommer) schlagen wir vor, die Zimmer früher zu buchen.

Im Landkreis gibt es 70 Objekte, wo Sie übernachten können (1500 Übernachtungsplätze). 400 Übernachtungsplätze befinden sich in den agrotouristischen Zimmern. Alle Informationen über Infrastruktur werden angegeben bei:

 

Das Tourismuszentrum der Region des Białowieża Urwalds in Hajnówka
ul. 3-go Maja 45 (Straße), Tel: (85) 682 43 81, Tel/Fax (85) 682 51 41
e-mail: turystyka@powiat.hajnowka.pl
www.powiat.hajnowka.pl

 

 

Der Kalender der Veranstaltungen (die wichtigsten zyklisch organisierten Veranstaltungen im Landkreis: Veranstalter, Termin, Platz und eine kurze Beschreibung)

 

Hier leben verschiedene Konfessionen und Nationalitäten seit Jahrzehnten miteinander. Polnische,weißrussische, und ukrainische Kultur schufen einmalige Komposition. Traditionelle Feste, Volksbräuche und vor allem örtlicher Dialekt sind für diese Region sehr charakteristisch. Auch die Konfessionen: katholisch und orthodoxe, spielten sehr wichtige Rolle bei der Gestaltung heutiger Kreisgemeinschaft . Den Reiz des Landkreises erhöhen zahlreiche Veranstaltungen, die die Volkskunst und Traditionen betreffen.

Die größte internationale Veranstaltung im Landkreis ist Internationales Festival "Hajnowker Tage der orthodoxen Kirchenmusik". Es findet jedes Jahr im Mai in der Dreifaltigkeitskathedrale statt. Andere Veranstaltungen sind:

-Podlachien Konzerte der Orgelmusik – Mai-August, der Veranstalter: die Stiftung der Kammer- und Orgelmusik in Hajnówka (Hajnówka, ul. Ściegiennego7, Tel.682 2250);

- Folktreffen "Aus dem Bauernhof" in Czeremcha – Juni, Veranstalter: Gemeindes Kulturzentrum in Czeremcha,
(17-240 Czeremcha, ul. 1 Maja 78, Tel. 685 00 84);

- Archäologisches Volkfest in Zbucz- September, Veranstalter: Gemeindes Kulturzentrum in Czyże (17-207 Czyże 106, Tel. 681 35 31);

- Naturfestival "Żubrowisko" in Białowieża – September-Oktober, Veranstalter: Nordpodlachischer Verein für Vögelschutz (Białystok, ul. Ciepła 17, Tel. 664 2255).

 

Die Adressen und Telefonnummern der Krankenhäuser und Krankenstationen

Das selbständige, öffentliche Krankenhaus
ul. Lipowa 190
Tel (085) 682 92 02, fax. (085) 684 26 79
Der Rettungsdienst
Tel (085) 682 92 47

Die kommunale Krankenstation in Białowieża
ul. Tropinka 37
Tel (085) 628 22 30

Die kommunale Krankenstation in Czeremcha
ul. Kolejowa 6
Tel (085) 685 00 85

Die kommunale Krankenstation in Dubicze Cerkiewne
ul. Główna 63
Tel (085) 685 20 05

Die kommunale Krankenstation in Narewka
ul. Kolejowa 1
Tel (085) 685 80 10
Tel (085) 685 86 90

Die kommunale Krankenstation in Narew
ul. Kościelna 5
Tel (085) 681 60 35

Die ländliche Krankenstation in Nowoberezowo
Nowoberezowo 82
Tel (085) 686 44 13

Das private Zentrum der ärztlichen Betreuung in Czyże
Czyże 74
Tel (085) 681 35 13

Der Rettungsdienst ZPD in Hajnówka
ul. Prosta 4
Tel 999
Tel (085) 684 22 09
kostenlose Nummer: 9909